Latrace Design Bukhara

Bukhara - wie alles begann und was es kann...

Es fing damit an, dass Ines ein Regal gesucht hat, was Vieles kann. Obwohl sie unterschiedliche Systeme kennt, gab es keines, welches alle ihre Wünsche erfüllt hat. Also hat sie es kurzum selbst entworfen. Ines wollte ein Regal, was einfach und intuitiv ist. Es sollte zwar geordnet wirken, aber kein so starres lineares Raster haben wie die meisten Regale. Ausserdem sollte es einfach sein Lampen darin aufzustellen und ein Kabel hinter dem Regal zur Steckdose zu führen, ohne dass etwas aus dem Regal herausgeschnitten werden muss. Natürlich wollte Ines auch die vielen Wandbohrungen beim Aufbau vermeiden und trotzdem keine Rückwand haben, weil Ines die Wände immer gern farbig gestaltet. Das Regal sollte ganz viel Platz für Bücher bieten und gleichzeitig ein schöner Ort für all die kleinen Dinge sein, die einem auf Reisen begegnen und später zu Hause an diese schönen Momente erinnern. Da sich bei Ines alles um Wohlbefinden dreht, war es essentiell wichtig, dass das Regal immer harmonisch aussieht, ganz gleich wie es konfiguriert ist. So entstand Bukhara.

Nach und nach kamen Freunde zu Besuch, die begeistert waren von Ines Regal, so dass die Idee entstand, es mehr Menschen zugänglich zu machen. Hier ist also Bukhara – ein komplett metallfreies Regal.

 Bukhara liegt im heutigen Usbekistan und war eine der bedeutendsten Städte an der Seidenstrasse. Es war ein Ort der Gelehrten und Händler und ist auch heute noch ein Treffpunkt für Menschen verschiedenster Kulturen und Glaubensrichtungen und Schmelztiegel zwischen Orient und Okzident. Bukhara befindet sich inmitten einer fruchtbaren Oase, weshalb Bukhara u.a. mit ‚Ort der glücklichen Fügung‘ übersetzt wird. Die Stadt beherbergte bedeutende Bibliotheken und gilt wegen ihrer herausragenden Architektur als die „verzauberte“ Stadt, was sicher auch zur Aufnahme ins Weltkulturerbe der UNESCO beigetragen hat.

Latrace is member of AIC - Association Internationale de la Couleur